Ergotherapie

DSC_0001

Was ist Ergotherapie?

In der Ergotherapie streben wir nach größtmöglicher Selbständigkeit im Alltag.

Was der Alltag ist, geht vom Klienten aus: ein Kindergarten-Kind hat einen anderen Alltag als ein Schulkind, ein Arbeitnehmer oder Rentner. Ein vorrübergehend steifer Finger nach einer Handverletzung hat eine andere Tragweite für den Alltag als eine eventuell dauerhafte Lähmung nach einem Schlaganfall. Darüber hinaus vergessen wir hier nicht die soziale Teilhabe und die Freizeit – dies gehört zu einer Rehabilitationsbehandlung einfach dazu!

Auf welchen ergotherapeutischen Leistungen können Sie in meiner Praxis aufbauen? Angefangen bei den kleinsten, Kindergarten- und Vorschulkinder fördere ich…

  • die Motorik, die Feinmotorik, die Wahrnehmung, Kraft und Ausdauer, Koordination sowie das Geschick bei Kindern mit Entwicklungsverzögerungen oder -störungen
  • aber auch Kinder mit sozio-emotionalen Problemen wie Ängstlichkeit, zu wenig Selbstvertrauen oder Impulsivität
  • den Erwerb kognitiver Fähigkeiten, wie die Grundlagen des logischen Denkens, Konzentration oder Handlungsplanung, Problemlösungsstrategien

Ergotherapie bei Kinden und Jugendlichen

Viele dieser Förderziele verfolge ich bei Schulkindern und Jugendlichen auch. Je reifer die Kinder und Jugendlichen werden, desto differenzierter wird hier die Förderung und erweitert oder vertieft sich auf…

  • Mut und Selbstvertrauen
  • differenziertere Wahrnehmung, vor allem visuell, auditiv und propriozeptiv
  • Konzentration
  • Lernstrategien und Lernstrukturen
  • Graphomotorik
  • zwischenmenschliche Interaktion
  • Selbstorganisation
  • Ich-Stärke, Selbstwirksamkeit und Kompetenzerleben
KrokoKrümel
DSC_0008

Ergotherapie bei Erwachsenen

In der Behandlung von Erwachsenen unterteilt sich die Behandlung je nach Problemstellung in

  • orthopädisch (beispielsweise Arthrosen, Einschränkungen nach Unfällen…)
  • neurologisch (Paresen, Parkinsonsyndrom, MS, CRPS, Ischämie oder Schlaganfall…)
  • psychisch (Burnout, Belastungsstörungen, Depression, Ängste…)
  • geriatrisch (Demenz, Alzheimerdemenz, Multimorbidität…)


Oftmals überschneiden sich hier auch die sogenannten Fachbereiche. Zielsetzung hier kann sein…

  • die größtmögliche Wiederherstellung der Bewegungsfunktion, Kraft, Ausdauer, Geschick und Koordination
  • die Verbesserung der Wahrnehmung wie Sensibilität oder Gleichgewichtsreaktion
  • die Regulierung des Muskeltonus und Entspannungsfähigkeit
  • die Verbesserung von Gedächtnis, Konzentration und kognitiver Leistungsfähigkeit
  • der Aufbau von Selbstvertrauen, Mut und Zuversicht
  • die Verbesserung der Körper- und Selbstwahrnehmung hinsichtlich z.B. der eigenen Grenzen, der Integration oder dem expressiven Umgang von und mit den eigenen Emotionen

Die großen Themen meiner therapeutischen Arbeit sind Wahrnehmung, Lernen und Schmerzen. Diese Themen greifen ineinander, bedingen sich gegenseitig und können sich gegenseitig auf die Sprünge helfen, da stehe ich Ihnen gerne mit mehr als 25 Jahren Erfahrung zur Seite! (hier können Sie mehr erfahren)

Schmerzen
Wahrnemung
Lernen
Jetzt informieren

Oft gestellte Fragen

In der Ergotherapie behandele ich Probleme, Störungen, Schädigungen oder Erkrankungen die aus unterschiedlicher Ursache heraus bestehen. Das Ziel ist die bestmögliche Wiederherstellung des Gesundzustandes oder bei dauerhaften Störungen die Kompensation, um möglichst selbständig im Alltag zurecht zu kommen. Die Ergotherapie ist ein Heilmittel und als Bestandteil unseres Gesundheitssystems wird die ergotherapeutische Behandlung von den Krankenkassen bezahlt. (bei Privatversicherten klären Sie die Kostenübernahme im Vorfeld mit Ihrer jeweiligen Versicherung ab)

Die Dauer einer ergotherapeutischen Behandlung ist Abhängig von der jeweiligen Schädigung, Störung oder Erkrankung. In der Regel ist die Nachbehandlung einer Operation z.B. eher kurz während es bei einer degenerativen Erkrankung (Rheuma, Parkinson) oder Behinderung auch fortwährende Behandlung gibt. In der Behandlung von Kindern sollte man im Sinn behalten, dass die Behandlung innerhalb des Entwicklungsprozesses des Kindes stattfindet und aufgrund dessen schon einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen kann. Die Dauer einer Behandlungseinheit ist abhängig von der ärztlichen Verordnung – üblich sind in der Regel pro Einheit eine Behandlungszeit von 30, 45 oder 60 Minuten.

Für eine ergotherapeutische oder handtherapeutische Behandlung benötigen Sie von Ihrem Facharzt oder Hausarzt eine Heilmittelverordnung für Ergotherapie. Wenn Sie gerne eine Behandlung haben möchten, die Ihr Arzt beispielsweise aufgrund eines ausgeschöpften Budgets oder Verordnungsvolumens nicht weiter verordnen möchte, können Sie ihn auch um die Ausstellung eines Privatrezeptes fragen, Sie müssten dann jedoch die Behandlung selber zahlen.

Die Ergotherapie ist ein Heilmittel und als Bestandteil unseres Gesundheitssystems wird die ergotherapeutische Behandlung von den Krankenkassen bezahlt (bei Privatversicherten klären Sie die Kostenübernahme im Vorfeld mit Ihrer jeweiligen Versicherung ab). Für Erwachsene gibt es eine Zuzahlungspflicht zu Ihrer Behandlung, von der Sie sich je nach Behandlungsumfang und -kosten befreien lassen können. Hierzu fragen Sie bitte bei Ihrer Krankenkasse an.

Die Körpertherapeutische Lernförderung (Schülercoaching), Körpertherapie, selfcare sowie Hormonberatungen sind reine Privatleistungen, bitte erkundigen Sie sich persönlich bei mir nach den Kosten.

Derzeit sind die Angebote für Ergotherapie in Düsseldorf und Umland im Verhältnis zur Nachfrage recht begrenzt.
In der Regel halte ich aber für die Akutbehandlung nach Handoperationen ein paar Termine frei. Diese können natürlich auch schonmal belegt sein.
Für alle anderen Fälle kann ich Sie nur um Verständnis bitten, da mein Terminkontingent leider begrenzt ist.

Je nach Ausbildung, Fortbildungen oder Zusatzqualifikationen (z.B. wie bei mir >>Handtherapeut<<) kann es zu Überschneidungen in den Fachdisziplinen kommen und die Behandlung ähnlich ablaufen. Während die Physiotherapie hauptsächlich mit der Wiederherstellung von verlorengegangenen Funktionen oder der Förderung des Bewegungsapparates (Kraft, Ausdauer, Koordination, Gleichgewichtsreaktion etc.) befasst ist, sowie Schmerzen lindern und Stoffwechsel und Durchblutung fördern will, wird in der Ergotherapie vor allem auch der Alltag, eventuell der Arbeitsplatz, aber auch der Lebenskontext in der Behandlung mitberücksichtigt. Zudem befassen wir „Ergos“ uns auch mit Problemen im seelischen oder psychischen Bereich (aktuell zunehmend Belastungsstörungen, Burnout, Angst- oder Anpassungsstörungen), behandeln Probleme des Alterns oder auch neuro-psychologische Schwierigkeiten (Gedächtnis, Konzentration, logisches Denken…). Ein großer Anteil von Menschen, die zur Ergotherapie gehen sind Kinder mit Entwicklungsschwierigkeiten wie Wahrnehmungsstörungen, Lernstörungen oder Verhaltensstörungen (diese gibt es natürlich auch bei Erwachsenen).
Darüber hinaus habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, wenn die Behandlungszeit es zulässt, auch die wechselseitigen Auswirkungen von Störungen (Komplexität) zu betrachten. Beispielsweise können traumatisch bedingte Ängste nach Unfällen die Regeneration beeinträchtigen, oder chronische Schmerzen wirken sich massiv auf das seelische Gleichgewicht von Menschen aus…

Seit vielen Jahren habe ich eine Zusatzausbildung zum zertifizierten Handtherapeuten. Die Funktion unsere(r) Hand/Hände ist maßgeblich für unsere Handlungsfähigkeit und zur Bewältigung unseres Alltags. Und, unsere Hand ist anatomisch komplex und differenziert aufgebaut. Somit macht es Sinn, ähnlich wie bei Ärzten z.B. der Kardiologe, dass sich ein Therapeut genauer mit der Hand, den Störungsbildern, Erkrankungen sowie traumatischen Schädigungen und eventuell deren postoperativen Nachbehandlung auseinandersetzt. Bei unterschiedlichen Störungsbildern wie Sehnenverletzungen, Frakturen, Ganglien, Sehnenscheidenentzündungen, Rheuma, Carpaltunnelsyndrom, Dupuytren-Kontraktur…kommen verschiedene physikalische Verfahren (wie Elektro-, Kälte-/Wärme- und Ultraschalltherapie) aber auch manuelle Therapie (Mobilisation der Gelenke, Faszien- und Triggerpunkttechniken), Narbenbehandlung aber auch vegetative Techniken (Schröpfmassage, Schröpfen, heiße Rolle) und selbstverständlich eine Trainings- / Übungstherapie zum Einsatz um die Schmerzen zu lindern, Schwellungen abzubauen, das Narbengewebe geschmeidig zu bekommen, die Beweglichkeit und die Handfunktion möglichst wieder herzustellen oder weitestgehend zu gewährleisten sowie Kraft und Handgeschicklichkeit wieder herzustellen. (Sie sehen, das ist eine ganze Menge!). Selbstverständlich fängt auch in meiner Praxis die Hand am Rücken an…

Seit meiner Praxisgründung 2002 arbeite ich überwiegend mit Kindern ab ca. 5 Jahren. Hier kommen oft Kinder mit Entwicklungsstörungen, Wahrnehmungsstörungen, Konzentrationsstörungen, Lernschwierigkeiten, Störungen der Fein- und Graphomotorik, Verhaltensauffälligkeiten aber auch mit Schwierigkeiten z.B. in Ausdauer, Selbstvertrauen oder Schul- und Prüfungsängsten in die Praxis. Ich bin bemüht, die häusliche Mitarbeit zur therapeutischen Behandlung hinzukommend, effektiv und knapp zu gestalten, da mir bewusst ist, wie belastend die Alltagssituation im Allgemeinen schon ist. Da fehlt es oft an allen Ecken und Enden an der Zeit für umfangreiche „Hausaufgaben“, dennoch ist für einen Therapieerfolg die häusliche Mitarbeit unerlässlich. Selbstverständlich behandele ich auch Kinder mit Handverletzungen.

Die ergotherapeutische Behandlung findet oft parallel mit anderen Behandlungen wie Physiotherapie, Logopädie oder auch Psychotherapie statt. In der Regel ergänzen sich die Behandlungen, bei einer guten Kommunikation zwischen den unterschiedlichen Behandlern können die Behandlungen auch gut ineinandergreifen, bei einem ausgeprägten Störungsbild können sich die unterschiedlichen Disziplinen (interdisziplinäre Zusammenarbeit) absprechen, wer bei der Behandlung welche Problemstellung vorrangig behandelt.
Bei Kindern vor allem sollte man jedoch im Blick behalten, dass der eigene Ehrgeiz und/oder der der Eltern nicht das Kind überfordert. Das Kind ist Kind, braucht Zeit zum Spielen, zum Träumen, Spielkameraden und und und… da sollte die Woche nicht mit Therapieterminen angefüllt sein.

Der Zugang zu meiner Praxis ist nur beschränkt barrierefrei. Um in meine Praxis zu gelangen sollten Sie in der Lage sein 3 Treppenstufen zu überwinden. In Ausnahmefällen steht eine mobile Rampe am Hintereingang des Hauses zur Verfügung über die man mit Hilfe und einem nicht zu großen Rollstuhl auch in die Praxis gelangen kann.

Grundsätzlich ist die Ergotherapie für jeden sinnvoll der eine Problemstellung hat, welche ihn im Alltag und/ oder in der Selbstständigkeit einschränkt, behindert oder aber auch in der Freizeit und an der sozialen Teilhabe begrenzt. Es gibt jedoch Heilmittelrichtlinien und denen ist festgeschrieben, welche Störungsbilder verordnungsfähig sind. Ihr Arzt kann Ihnen aber jederzeit ein Privatrezept ausstellen, dann können Sie ihre gewünschte Behandlung auch als Selbstzahler erhalten.

Seit über 20 Jahren arbeite ich überwiegend mit Kindern/Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Zu meiner ergotherapeutischen Ausbildung habe ich eine Zusatzausbildung in körpertherapeutischer Lernförderung nach Wilfried Teschler. Darüber hinaus habe ich mich naturheilkundlich wie auch im Hormonsystem fortgebildet um auch körperlichen Ursachen für Lernstörungen mehr auf die Spur zu kommen.

Sollten Regelungen auftreten die Ihren Praxisbesuch in irgendeiner Weise einschränken, dann finden Sie diese hinweise auf der Startseite oder im Blog. Aktuell (Dez.2021, Land NRW) gilt für die Begleitperson bei Zutritt in die Praxis 3G, für Patienten gibt es keine Einschränkungen außer die allgemeinen AHA-Regeln.

  • Schülercoaching – Lernförderung
  • Körpertherapeutische Begleitung / Beratung, z.B. bei chron. Schmerzen
  • selfcare und selfcoaching
  • Energiemassage zur Entspannung,
  • Meridiansysteme und Chakren-Energie-Übungen
  • Hormonberatung

sind ohne Verordnung als Selbstzahler möglich (auch online). Bitte machen Sie hierfür einen Termin.

Für alle anderen Leistung benötigen Sie eine Heilmittelverordnung für Ergotherapie oder zumindest ein Privatrezept.

>> Ohne Körper kein Erleben! << so könnte man kurz und knapp den Ansatz der Körpertherapie beschreiben. In der Körpertherapie verfolgen wir den Ansatz, dass jegliche Problemstellung des Menschen auch körperlich begründet ist. Unsere Lebensgeschichte steckt uns im Leib. Unsere Psyche existiert nicht ohne Körper, oder Konzentrationsprobleme z.B. stehen sehr oft in einem körperlichen Zusammenhang. Traumata, Einstellungen, Haltungen oder prägende Erlebnisse haben meist einen körperlichen Ausdruck, oder besser ausgedrückt, einen >Zustand< – über die Arbeit an diesen körperlichen >Zuständen< können wir über den Prozess der Bewusstwerdung die Problemstellungen lösen. (Ich werde in meinem Blogbeiträgen immer wieder genauer darauf eingehen)

selfcare (auf Deutsch Selbstfürsorge) ist ein moderner Begriff, der vor allem aus dem Bereich der sozialen Berufe stammt. Man beobachtet, dass Menschen in sozialen Berufen sich viel um andere Menschen und deren Bedürfnisse kümmern, aber sich selbst oftmals, manchmal sogar sträflich, vernachlässigen. Mein selfcare Angebot richtet sich an Menschen, die generell stark eingespannt oder belastet sind, ob beruflich oder privat. Ich nutze hier gerne die körpertherapeutischen Übungsreihen aus dem Teschler Training, z.B. die Meridiansysteme oder die Chakren-Energie-Übungen, die Sie vor allem auch selbst, ohne großen Aufwand, in Ihren Alltag integrieren können. Stärken Sie sich selbst, Ihr Immunsystem, Ihr Selbstvertrauen, Ihre Vitalität, …was immer Sie möchten - und schaffen Sie sich mehr Zufriedenheit, ein besseres Lebensgrundgefühl und eine höhere Lebensqualität! Schauen Sie dazu auch hier immer wieder in meinen Blog!

Aufgrund meiner Handtherapie-Ausbildung haben zunehmend mehr Schmerzpatienten den Weg in meine Praxis gefunden. So gesehen spezialisiere ich mich immer mehr auf diesen Bereich meiner therapeutischen Arbeit. Sich selbst wieder wahrnehmen und sich selbst verstehen – 2 wichtige Aspekte in der Behandlung von Menschen mit chronischen Schmerzen. Neben der Linderung des Schmerzgeschehens sowie der Verbesserung der Beweglichkeit beziehe ich diese beiden Aspekte mit in die Behandlung ein. Damit Sie wieder mehr Mut schöpfen, wieder mehr Zufriedenheit erfahren und sich wieder mehr Lebensqualität zurückholen können.

Die für die Nutzung des Kontaktformulars von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden nach Erledigung der von Ihnen gestellten Anfrage automatisch gelöscht. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit dem Kontaktformular ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1a DS-GVO, nämlich Ihre freiwillig erteilte Einwilligung.
Jetzt beim Newsletter anmelden